Corona: Stufe 4

Brand in einem Kinderheim in Kellen

Am frühen Mittwochmorgen um 3:41 Uhr wurden die Löschzüge Kellen und Kleve zu einem Wohnungsbrand in einem Kinderheim an der Peiterstraße in Kellen gerufen. Ein Brand im Eingangsbereich des Gebäudes hatte einen Rauchmelder ausgelöst, der die 9 Kinder und eine Betreuerin rechtzeitig weckte.

Durch das besonnene Verhalten der Betreuerin konnten die Kinder alle sicher ins Freie geleitet werden. Die Feuerwehr konnte das Feuer im Garderobenbereich schnell löschen und das Gebäude mit Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreien. Durch den entstandenen Schaden konnten die Bewohner aber nicht mehr im Gebäude übernachten, so dass das Feuerwehrdepot des Löschzuges Kellen für die Unterbringung zur Verfügung gestellt wurde. Am Morgen wurden sie dann, teilweise mit Fahrzeugen der Feuerwehr, in umliegende Einrichtungen des Betreibers gebracht.