Corona: Stufe B

Mitglied werden

Wussten Sie, dass die Feuerwehr von Kleve keine Berufsfeuerwehr, sondern eine freiwillige Feuerwehr ist? Alle Mitglieder sind also unentgeltlich in ihrer Freizeit tätig. Die Freiwillige Feuerwehr ist immer offen für neue Mitglieder!

Die Feuerwehr der Stadt Kleve gibt es offiziell seit dem Jahr 1900. Sie ist in zwölf Einheiten unterteilt, die lokal vertreten sind: Neben den Löschzügen Kleve, Materborn, Kellen und Rindern gibt es die Löschgruppen Reichswalde, Donsbrüggen, Wardhausen-Brienen, Griethausen, Düffelward, Keeken, Schenkenschanz und Warbeyen. Außerdem gibt es die Gelegenheit zum Musizieren beim Musikzug in Kleve oder beim Spielmannszug in Reichswalde, die sich auch jederzeit über neue Musiker freuen. Für feuerwehrinteressierte Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren gibt es seit 2004 die Jugendfeuerwehr.

Die gesamte Feuerwehr hat ca. 600 Mitglieder, darunter auch immer mehr Frauen. Wir verfügen über etwa 40 Fahrzeuge, zusätzlich einige Anhänger und –durch die Nähe zum Rhein– auch zwei Boote. Die durchschnittlich mehr als 350 Einsätze im Jahr verteilen sich auf alle Löschzüge und -gruppen. Brandeinsätzen sind dabei genauso an der Tagesordnung, wie technische Hilfeleistung, ABC-Einsätze, Unterstützung des Rettungsdienstes, Tierrettungen und vieles mehr.

Die Tätigkeiten bei der Feuerwehr sind vielseitig und erfordern Menschen mit ganz unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten. Die Ausbildung hat daher einen hohen Stellenwert und erfolgt auf unterschiedlichen Ebenen: Neben den Übungen und der theoretischen Ausbildung am Standort finden die verschiedenen Module der Grundausbildung auf Stadtebene statt, während die weiterführenden Lehrgänge im Kreisfeuerwehrhaus in Goch angesiedelt sind. Für die landesweiten Führungslehrgänge müssen Kleverinnen und Klever etwas weiter reisen, nämlich zum Institut der Feuerwehr nach Münster. Die Inhalte sind weit gefächert: Von der ersten Hilfe über die Brand- und Löschlehre, Fahrzeug- und Gerätekunde, technische Hilfeleistung, Atemschutz, Sprechfunk bis hin zum Thema „Gefährliche Stoffe und Güter“ wird von den Auszubildenden einiges abverlangt.

Wir als Feuerwehr bieten eine nicht alltägliche, aber sinnvolle Freizeitgestaltung für Männer und Frauen. Allerdings haben wir auch einige Anforderungen an neue Mitglieder: Neben der körperlichen Eignung ist der Teamgeist, die Bereitschaft zur regelmäßigen Übungsteilnahme und Weiterbildung und ein hohes Verantwortungsbewusstsein wichtig. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne beim Führungsteam des Standortes, der Ihrem Wohnort am nächsten liegt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Antworten auf viele Fragen zur Mitgliedschaft werden auf www.freiwillige-feuerwehr.nrw gegeben. Bei Interesse schreiben Sie einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.