Corona: Stufe B

Würgeschlange aus Garten gerettet

Einen nicht alltäglichen Kleineinsatz erlebte heute Mittag die Feuerwehr Kleve. „Würgeschlage im Garten“ lautete das ungewöhnliche Alarmstichwort zu dem die herbeigerufenen Kameraden ausrückten. Und tatsächlich fanden sie eine Schlange vor.

Augenscheinlich schon „verstorben“ und länger dort befindlich, lag die Schlange im Gestrüpp an einem Haus an der Spyckstraße in Kleve. Das regungslose Reptil, vermutlich ein Python, wurde aufgenommen und zur Kontrolle an einen Tierarzt übergeben. Dieser stellte indes aber nicht den Tod fest: Das wechselwarme Tier war wahrscheinlich aufgrund der kühlen Temperaturen in eine Kältestarre verfallen und zeigte nach dem Aufwärmen noch auf dem Behandlungstisch wieder Lebenszeichen.

Die zugerufene Polizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zu dem vermutlich ausgesetzten Tier.