Corona: Stufe 4

Schwere Gewitter in Kleve

Nachdem der Deutsche Wetterdienst für die Nacht schon vor schweren Gewittern im Kreisgebiet gewarnt hatte, kam es in den frühen Morgenstunden des Sonntages gegen 1:00 Uhr zu einigen Einsätzen der Feuerwehr Kleve. Neben den wetterbedingten technischen Hilfeleistungen, die besonders im Ortsteil Kellen erforderlich waren, wurde auch ein Fahrzeugbrand gemeldet.

Aufgrund der Witterung und der Vielzahl der Notrufe wurden sicherheitshalber alle 300 Einsatzkräfte der Klever Feuerwehr alarmiert. Die 12 Einheiten wurden angefordert, die Standorte zu besetzen.

Vor der Jugendherberge in Materborn kam es zu einem Brand eines Kleinbusses. Die Ausbreitung auf die Gebäude konnte von den Einsatzkräften verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

In mehreren Ortsteilen wurden Sturmschäden gemeldet, die entsprechend beseitigt wurden. Gegen 3:00 Uhr wurde es dann wieder ruhiger.