Corona: Stufe 4

Küchenbrand in Materborn von Anwohnern selber gelöscht

Durch das unerschrockene Eingreifen eines Nachbarn konnte am Sonntagnachmittag (3. November 2019) gegen viertel vor vier ein Küchenbrand in Materborn schnell gelöscht werden. Zwei Personen haben aber Rauchgase eingeatmet und mussten durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Im Obergeschoss des Wohnhauses am Fasanenweg war die Dunstabzugshaube in Brand geraten. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits selber verlassen. Nachdem die Feuerwehr alarmiert war, griff der Bewohner des Untergeschosses beherzt zum Feuerlöscher, ging in die Brandwohnung und löschte den Brand fachmännisch. Die eintreffende Feuerwehr konnte die zwei weiteren Bewohner dem Rettungsdienst übergeben, durchsuchte die verrauchte Wohnung, führte Lüftungsmaßnahmen durch und kontrollierte die Brandstelle.

Der Einsatz dauerte ca. 45 Minuten. Im Einsatz waren 39 Einsatzkräfte der Löschzüge Süd (Materborn/Reichswalde) und Kleve.