Corona: Stufe B

Erneuter Brand in ehemaligem Fabrikgebäude

Zu einem erneuten Brand in einem ehemaligen Fabrikgebäude an der Straße „Op de Botter“ wurden heute Nacht (18. August 2021) gegen zehn nach zwei die Löschzüge Kleve, Kellen und Nord-Ost (Griethausen/Schenkenschanz/Warbeyen) alarmiert. Das Feuer im Erdgeschoss konnte gelöscht werden. Das Gebäude wurde anschließend intensiv kontrolliert. Zwei Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Es handelte sich um den dritten Brand in diesem Gebäude innerhalb einer Woche.

Auf der Rückseite des Fabrikgebäudes brannte es beim Eintreffen der Feuerwehr in einem Raum im Erdgeschoss. Die Flammen schlugen aus einem Fenster die Fassade hoch. Brandrauch hatte sich in großen Teilen des Gebäudes verteilt und drang bereits aus Fenstern an einer anderen Gebäudeseite ins Freie. Fünf Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung von innen und außen vor und konnten den Brand schließlich löschen.

Wegen der starken Verrauchung wurde das Gebäude ausgiebig nach Personen durchsucht. Dies geschah mit Hilfe der Drehleiter und vier weiterer Atemschutztrupps. Im zweiten Obergeschoss konnten tatsächlich noch zwei Personen schlafend vorgefunden werden. Diese hatten in einem leicht verrauchten Gebäudeteil gelegen und wurden vom Rettungsdienst kontrolliert. Sie waren aber unverletzt und mussten nicht behandelt werden.

Im Einsatz waren drei Löschzüge der Feuerwehr Kleve unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Daniel Scholz.